Rösel Tochter Jüdl, Frau Mordechai Menzels, 05. Cheschwan 488 (Montag, 20. Oktober 1727)

M-27 (Wachstein 94)

  • Grabstein Rösel Tochter Jüdl, Frau Mordechai Menzels, 05. Cheschwan 488
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor M


Die Grabinschrift

פ”ט
האשה
הגונה מצות חנ”ה
עשתה באמונה
הצנועה וחסידה
מ’ ריזל ז”ל בת
האלוף הר”ר ידל שלי”ט אשת
כ’ מרדכי מענצלש שלי”ט
יצאה נשמתה
יום ב’ ה’ חשון תפ”ח ל

תנצב”ה


Biografische Notizen

Mordechai Menzels führt nach seiner Herkunft auch den Namen Pösing, Pösing-Menzels. 1729 – 1737 finden wir ihn im Vorstande der frommen Bruderschaft. In der Konskriptionsliste 1735 erscheint er als (also zum zweiten Male) verheiratet.

Wachstein B., Die Grabinschriften …, a.a.O., 24

Wachstein weist auf seine Anmerkung zum Namen in seiner Publikation über den jüdischen Friedhof Wien hin:

Mitglieder der Famlie Menzels begegnen uns in Pressburg im Laufe des 18. und am Anfange des 19. Jahrhunderts … Beer Menzels, gelehrt, wie aus dem MORENU-Titel geschlossen werden kann, war der Schwager des Mordechai Eisenstadt ben Moses ben Wolf Jafe-Margulies … 1766 beschwert sich über ihn die fromme Brüderschaft wegen übler Nachrede …

Wachstein B., Die Inschriften des alten Judenfriedhofes in Wien, 2. Teil, 1696 – 1783, Wien 1917, 42

Bruder: Rafael ben Jüdl, gest. 16. November 1729

Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt