Mirl Tochter Beer Zoref (Goldschmied), Frau Josef כ”ז,
10. Tischre 547 (= Nacht auf Montag, 02. Oktober 1786)

G-31 (Wachstein 405)

  • Grabstein Mirl Tochter Beer Zoref (Goldschmied), Frau Josef K
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor G


Die Grabinschrift

פ”ט
האשה צנועה מרת
מירל בת כהר”ר בער צורף ז”ל
אשת כ’ יוסף כ”ז ז”ל י”נ בליל י”כ
ונקבר למחרת יום הכפורים
שנת תקמ”ז לפ”ק

תנצב”ה


Anmerkungen

Zeile 4: Der Nachname des Ehemanns ist mit כ”ז abgekürzt. Im hebräischen Abkürzungsverzeichnis löst Wachstein dies, unter ausdrücklichem Hinweis auf Mirl Goldschmied, mit כלי זמר, wenn auch mit Fragezeichen versehen, auf. Die Übersetzung ist wörtlich “Gefäß des Liedes”, also “Musikinstrumente”. Das Wort Klesmer/Klezmer kommt bekanntlich davon. Ob Wachstein wirklich meint, dass der Ehemann “Klesmer” oder “Klesemer” heißt, muss offen bleiben. Vielleicht handelt es sich auch um einen Hinweis auf den Beruf des Ehemanns.
Wir indizieren Mirl jedenfalls unter ihrem Mädchennamen Goldschmidt.

צורף “Zoref” ist das hebräische Wort für “Goldschmied”.

Zeile 4/5: “Sie verstarb in der Nacht zu J(om) K(ippur) und wurde begraben am dem Jom Kippur folgenden Tag”.


Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt