David ben Ahron, 19. Nisan 449 (= Schabbat, 19. April 1689)

I-8 (Wachstein 14)

  • Grabstein Frau David ben Ahron, 19. Nisan 449
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor I


Die Grabinschrift

נפטר י”ט ניסן תמ”ט לפ”ק תנצב”ה

פה שכב דוד עם אבותיו
ויקבר סמיך וחבר תקיף
ואביר ראש המדבר גמיר
וסבר ה”ה כהר”ר דוד בן
כמהר”ר אהרן זצ”ל


Anmerkungen

Einflussreich, redebegabt und gelehrt. Wenn die I Reg. 2,10 entlehnte Stelle in der Grabschrift ‘Hier liegt David bei seinen Eltern’ keine bloße Redensart für ‘sterben’ im allgemeinen mit Anspielung auf den Namen ist, so müsste MORENU Ahron, der Vater Davids, ebenfalls in Eisenstadt geboren sein.

Wachstein B., Die Grabinschriften …, a.a.O., 5

Wachstein bezieht sich bei dem Bibelzitat auf Zeile 2, mit den übersetzten Attributen des Verstorbenen auf die Zeilen 4/5 der Inschrift.

MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt