Löbusch ben Hirz Güns, 18. Schvat 595 (= Dienstag, 17. Februar 1835)

B-12 (Wachstein 725)

  • Grabstein Löbusch ben Hirz Güns, 18. Schvat 595
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor B


Die Grabinschrift

היקר והנעלה כהר”ר ליבש בן המנו’
כהר”ר הירץ גינז ז”ל נפטר יום ג’ חי
שבט תקצ”ה ל’

פ”נ

לעולמו הלך בשם טוב ונעים
יגינו עליו מעשיו ודרכיו התמימי’
בשפתיו כבד השם ולבו תמים
שבחו יספר בין גדלים וחכמים
גדל בנין לעבודת השם באמ’
יקוננו רבים ונפשם עגומים
נפשו חפצה להטיב לכל (ברמים)
(זכר)ונו לטוב יעלה למרומי’ …

תנצב”ה


Biografische Notizen

Nach dem Nr. 527 [Jakob ben Moses] angeführten Mohelbuche ist Löbusch, geboren 27. Tammus 536 = 14. Juli 1776, ein Urenkel des Löbusch Mochiach, dessen Namen er auch führt. Vermutlich war Jehudith Frau Hirz Güns die Mutter des Löbusch, eine Tochter des jung verstorbenen Lipman ben Löbusch Mochiach. Judith war ja auch der Name von Lipmans Mutter, der Tochter Juda Berlins. Ich identifiziere die Judith weiters mit jener Judith T. des verstorbenen mhrr Lipman, die 1786 an die Verlassenschaft des Samuel ben Anschel Güns Ansprüche stellte. Daraus folgt, dass schon früher die beiden berühmten Familien verschägert waren, denn die Mutter der Judith, deren Rechtsansprüche auf die Tochter übergingen, war eine Tochter der Reikel Frau Moses Koblenz, diese aber eine Tochter des Erblassers Samuel ben Anschel Güns-Schlesinger. Zum Überflusse sein noch darauf hingewiesen, dass die Grabstätten des Lipman ben Löbusch Mochiach und der Reikel Koblenz, sowie die der Sarl Frau Samuel Güns und des Moses ben Samuel nebeneinander gelegen sind.
Hat uns die Angabe des Mohelbuches den Ausgangspunkt gegeben, die mütterliche Genealogie festzustellen, so stellen sich der Einreihung des Löbusch Güns in die Familie Schlesinger Schwierigkeiten entgegen. Hirz, der Vater des Löbusch, begegnet uns in den Archivalien im Ehrenamte eines Kassiers, der für die Armen Palästinas bestimmten Spenden. … sein Vater dürfte … Samuel geheißen haben. Es lässt sich eine begründete Vermutung über diesen fraglichen Samuel nicht aussprechen. Vielleicht entlehnte Hirz ben Samuel Güns den Namen seinem Urgroßvater mütterlicherseits, ohne mit den Güns-Schlesinger blutsverwandt zu sein. …

Wachstein B., Die Grabinschriften …, a.a.O., 222

Mutter: Judith Schlesinger, gest. 26. April 1803

Ehefrau: Theresia Schlesinger, gest. 16. März 1844

Sohn: Hirz Schlesinger, gest. 27. August 1828


Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt