Rebekka Bella Tochter Gabriel, Frau Elia Lichtenstadt, 2[5]. Adar 519 (= Schabbat, 23. März 1759)

E-30 (Wachstein 277)

  • Grabstein Rebekka Bella Tochter Gabriel, Frau Elia Lichtenstadt, 2[5]. Adar 519
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor E


Die Grabinschrift

פ”ט
אשה חשובה והגונה מ’ רבקה
בילא בת הרב הגאון מוהר”ר
גבריאל זצ”ל אב”ד דק”ק נ”ש
והמדינה אשת התו’ מוהר”ר
אלי ל”ש סג”ל זצ”ל נפטרה
בש”ק ונקברה יום א’ כ”ה אדר
תקי”ט ל’

תנצב”ה


Anmerkungen

Zeile 6b/7: “Sie verstarb a(m) h(eiligen) Sch(abbat) und wurde begraben am Tag 1 (= Sonntag), 25. Adar”. Der “25.” müsste sich auf den Sterbetag beziehen.

Biografische Notizen

Bella, die Tochter des mährischen Landesrabbiners, war die zweite Gattin des Elias Lichtenstadt (siehe Hindel Lichtenstadt). Früher war sie mit dem Rabbiner Ahron ben Moses Lwów verheiratet, dessen zweite Gattin sie anscheinend war.

Wachstein B., Die Grabinschriften …, a.a.O., 123f

Wachstein verweist auf seine Anmerkungen zur Grabinschrift der am jüdischen Friedhof Rossau (Seegasse, Wien) begrabenen, 1752 verstorbenen Hindel Rachel, Tochter Moses Lichtenstadt, Frau Jehuda Löb [Eskeles]:

Die Grabschrift nennt aber noch einen Großvater, Ahron aus Lwów, vom welchem sie gleichzeitig mitteilt, dass er selbst ein Schwiegersohn von Gabriel Eskeles war … Es müsste … Löb als Enkel des Gabriel, seine Ehefrau als Enkelin Ahrons und Urenkelin Gabriels gedacht werden. … Es ist aber noch ein Fall denkbar, wobei die Ehegattin Löbs nur eine Enkelin von Ahron ist. Ahron Lwóws Verschwägerung dürfte etwa 1700 erfolgt sein, zu einer Zeit, wo er schon lange ein rabbinisches Amt innehatte. Daraus kann geschlossen werden, dass die Tochter Gabriels nicht seine erste Frau war. Hindel könnte somit eine Enkelin aus erster Ehe sein…

Wachstein B., Die Inschriften des alten Judenfriedhofes in Wien, 2. Teil, 1696 – 1783, Wien 1917, 347


Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt