Frau Breindl Tochter Elieser, 22. Av 439 (= Montag, 31. Juli 1679) und Frau Grunet Tochter Pethachia, 04. Tischre 444 (= Sonntag, 24. September 1684)

J-15 (Wachstein 2 und 5)

  • Grabstein Frau Breindl Tochter Elieser, 22. Av 439 und Frau Grunet Tochter Pethachia, 04. Tischre 444
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor J


Die Grabinschrift

והאשה

מר’ בריינדל בת כהרר”ר
אליעזר ז’ נפטרת
כ”ב אב תל”ט
תנצב”ה

פה

טמונה אשה הגונה
הצנועה מ’ גרוניט
בת מהר”ר פתחי’ זצ”ל
נפטר ד’ תשרי תמ”ד לפ”ק


Anmerkungen

Das Verwandtschaftsverhältnis der beiden Frauen ist nicht angegeben, doch kann ein solches auf Grund des gemeinsamen Grabsteines angenommen werden. Grunet ist wohl die Frau des Elieser. Ihr Vater Pethachia wird mit der Morenuwürde (מהרר mhrr) bezeichnet.

Wachstein B., Die Grabinschriften …, a.a.O., 3

Wachstein bezieht sich auf Zeile 4 der rechten Spalte (Grunet).

MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt