Wolf ben Josef Abeles, 21. Schvat 609 (= Dienstag, 13. Februar 1849)

S-13 (Wachstein 851)

  • Grabstein Wolf ben Josef Abeles, 21. Schvat 609
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor S


Die Grabinschrift

האלוף המרומם הר”ר וואלף ב”המנוח התורני מו”ה יוסף אבלעס
נפטר יום ג’ כ”א שבט שנת תר”ט לפ”ק

פ”נ
איש תורני מושלם במעלות ומדות
בחצי ימיו עזב ליגון ואנחות
ביתו ובניו הקטנים וקטנות
גויו נחתל פה תוך רגבי אדמות
ונשמתו תשכון למעלה במנוחות שאננות

תנצב”ה


Anmerkungen

Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht mit Sicherheit möglich, da unsere festgesetzten Konventionen nicht zutreffen. Allerdings ist die heute nicht mehr vorhandene, jedoch von uns erschlossene Standortnummer 608 so eindeutig, dass die Zuordnung sehr wahrscheinlich ist.

Die Zeilengerechtigkeit kann aufgrund des Reimes nur in der Eulogie gewährleistet werden.



Zeile 1 “Der Vorsteher, der Ehrhabene”. המרומם “Der Erhabene” weist auf einen Mann höheren Alters hin.
Weiters wird der Vater des Verstorbenen, ebenfalls in Zeile 1, als Toragelehrter, der die Morenutitulatur führt, bezeichnet.

Zeile 3 der Eulogie: “Sein Haus und seine großen und kleinen Kinder”.

MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt