Ignaz (Itzik) Birnbaum, 19. Tevet 628 (= Dienstag Abend, 13. Jänner 1868)



Die Grabinschrift

Inschrift Ignaz Birnbaum: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) פ“נ
[2] Der Gebieter, הגביר
[3] der geehrte und teure, eine Leuchte, der toragelehrte (der CHAVER) הנכבד והיקר מאור החבר
[4] H(err) Itzik Löb, Sohn d(es) e(hrbaren) H(errn) David ר איצק ליב בן כהר דוד
[5] Birnbaum. בירנבוים
[6] Er starb am 19. Nisan des Jahres 628 n(ach der kleinen Zeitrechnung). נפטר יט ניסן שנת תרכח ל
[7] S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת“נ“צ“ב“ה
[8] Hier ruhet
[9] Herr
[10] Ignaz Birnbaum
[11] gest. 13. Jänner 1868
[12] im 28. Lebensjahre.
[13] dessen Kind
[14] Anna
[15] gest. 8. Mai 1868
[16] 8 Monate alt.
[17] Tief betrauert von seiner
[18] Gattin und seinen Kindern


Anmerkung

Zeile 6: Schreibfehler in der hebräischen Grabinschrift. Der 19. Nisan 628 war der 11. April 1868 (darauf weist auch Dr. Pinkas Heinrich hin). Es muss יט טבת 19. Tevet heißen. Auch das hebräische Sterbedatum im Sterbebuch zeigt den 19. Tevet (s.u.)

Biografische Notizen

Ignaz (Itzik) Birnbaum, Liqueurfabrikant aus Ungarisch-Brod in Mähren, verheiratet mit Rosina Birnbaum, gest. 19. Tevet 628 = Dienstag, 13. Jänner 1868 um „8 Uhr Abend“ in Wien, Neulerchenfeldergasse Nr. 66, mit 28 Jahren an Typhus, begraben am jüdischen Friedhof Währing am 15. Jänner um „4 Uhr Nachmittag alten Platz links, vide (nahe) Birnbaum“.

Eintrag Sterbebuch Ignaz Birnbaum, 13. Jänner 1868

Eintrag Sterbebuch Ignaz Birnbaum, 13. Jänner 1868



Vater: David Birnbaum

Ehefrau: Rosina (Birnbaum)

Tochter: Anna Birnbaum („Der Rosina Birnbaum, Liqueurfabrikantin, ihr Kind Anna aus Neulerchenfeld“), gest. 16./17. Ijjar 628 = Freitag, 08. Mai 8 Uhr Abend, mit 8 Jahren an Auszehrung, Adresse wie Vater, s.o., begraben am jüdischen Friedhof Währing am 10. Mai 1868 um 9 Uhr Vormittag

Eintrag Sterbebuch Anna Birnbaum, 08. Mai 1868, Wien

Eintrag Sterbebuch Anna Birnbaum, 08. Mai 1868, Wien


Personenregister jüdischer Friedhof Währing