Magdalena (Lipet) Pollak, geb. Broda/Brody/Biach, 26. Siwan 588 (= Sonntag, 08. Juni 1828)



Die Grabinschrift

Inschrift Magdalena Pollak: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פ“ט
[2] die bedeutende und bescheidene Frau, Frau האשה החשובה והצנועה מרת
[3] Lipet, Tochter d(es) e(hrbaren) H(errn), H(errn) Jochanan Biach, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden), ליפת בת כ’ה’ר’ר’ יוחנן ביאח ז“ל
[4] Ehefrau d(es) e(hrbaren) H(errn), H(errn) Nachum Pollak אשת כ’ה’ר’ר’ נחום פאללאק
[5] a(us der) h(eiligen jüdischen Gemeinde) N(ikol)s(burg). מקק נש
[6] Sie verstarb am Sonntag, 26. Siwan 5588 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). נפטרה ביום א כו סיון תקפח לפק
[7] I(hre Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת“נ“צ“ב“ה


Biografische Notizen

Magdalena (Lipet) Pollak, geb. Biach / Broda / Brody aus Nikolsburg, geb. ca. 1776, gest. 26. Siwan 588 = 08. Juni 1828 mit 52 Jahren in Wien Stadt Nr. 454, Pressgasse, an Gehirnschlag, begraben am jüdischen Friedhof Währing, allgemeiner Platz

Sterbeeintrag Magdalena Pollak, geb. Broda, 08. Juni 1828, Wien

Sterbeeintrag Magdalena Pollak, geb. Broda, 08. Juni 1828, Wien



Vater: Jochanan Biach (weiland)

Ehemann: Joachim (Nachum) Pollak

Kinder und Familie, siehe besonders die Einträge auf geni.com.


Personenregister jüdischer Friedhof Währing