Charlotte (Sarl) Pinkas, geb. Löwy, 25. Schvat 626 (= Schabbat, 10. Februar 1866)


Die Grabinschrift

Inschrift Charlotte Pinkas: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פ“ט
[2] die teure, bedeutende und verständige Frau, האשה היקרה החשובה והמשכלת
[3] eine tüchtige Frau, die Frau des Hauses, die Krone ihres Ehemanns אשת חיל, גברת הבית, עטרת בעלה
[4] und die Zierde ihrer Kinder, dem Armen und dem Bedürftigen reichte sie ותפארת בניה, לעני ואביון שלחה
[5] ihre Hände. Die G(ottes)fürchtige, Frau Sarl, i(hr Andenken) m(öge bewahrt werden), ידיה יראת ה’ מרת שרל ז“ל
[6] Ehefrau des torakundigen Herrn Jakob Pinkas. אשת החבר רבי יעקב פינקאס
[7] Sie verstarb a(m) h(eiligen) Sch(abbat), 25. Schvat und wurde begraben נפטרת בש“ק כ“ה שבט ונקברת
[8] mit Ehre am 27. daselbst, 626 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). בכבוד בכ“ז בו תרכו לפ“ק
[9] I(hre Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). ת“נ“צ“ב“ה“
[10] Hier ruhet
[11] Frau Charlotte Pinkas
[12] gest. am 10. Februar 1866.
[13] Friede ihrer Asche!


Anmerkungen

Offensichtlich stammt die Abschrift (aufgrund der Anmerkung oben „Neue Aufnahme (Kein Zettel)“ von Dr. Pinkas Heinrich selbst. Allerdings fehlt in dieser Abschrift die Zeile 6!

Zeile 3: גברת הבית ist ungewöhnlich, ein Gravurfehler? Es müsste eigentlich עקרת הבית heißen mit der Bedeutung:
Psalm 113,9 עקרת הבית; wörtl: „die Kinderlose, Unfruchtbare“, die zu (spätem) Kindersegen kommt; s. Targum und Raschi zur Stelle (Vergleich mit Zion). Mit diesem Ausdruck soll vielleicht assoziiert werden, dass die Frau in reiferem Alter Mutter wurde. Diese Interpretation ist hier zumindest im Bereich des Möglichen, da Charlotte Fürst, soweit biografisch feststellbar, ihr erstes Kind erst im Alter von 30 Jahren gebar. עקרת הבית wird meist mit „Hausfrau“ übersetzt. S. bes. Genesis Rabba 74,1 zu Genesis 29,31: „‚Rachel war unfruchtbar‘. R. Isak sagte: Rachel war die Hauptperson des Hauses, wie es heißt: ‚Und Rachel war עיקרה die Hauptperson…“ עקר „Hauptsache“ ורחל עקרה אמר ר’ יצחק רחל היתה עקרו של בית כמו שנ’ ורחל עקרה [עיקר הבית]…. Die jüdische Frau wird hier als das Zentrum, die Hauptperson des jüdischen Hauses, beschrieben.


Biografische Notizen

Charlotte (Sarl) Pinkas, geb. Löwy aus Stampfen in Ungarn (= heute Stupava in der Slowakei), verheiratet, geb. ca. 1801, gest. 25. Schvat 626 = Schabbat, 10. Februar 1866 um 3 Uhr Nachmittag mit 65 Jahren in Wien Leopoldstadt, Ferdinandstraße N. 11 an Lungentuberkulose, begraben am 12. Februar um 15 Uhr am jüdischen Friedhof Währing, alter Platz, links neben Pinkas

Eintrag Sterbebuch Wien, Charlotte Pinkas, 25. Schvat 626 = 10. Februar 1866

Eintrag Sterbebuch Wien, Charlotte Pinkas, 25. Schvat 626 = 10. Februar 1866


Ehemann: Jacob Pinkas, gest. 07. November 1868, begraben ebenfalls am jüdischen Friedhof Währing neben seiner Ehefrau


Personenregister jüdischer Friedhof Währing