Leopold (Lipman) Schulhof, 12. Adar II 624 (= Sonntag, 20. März 1864)



Die Grabinschrift

Inschrift Leopold Schulhof: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) פ“נ
[2] der teure und verehrte Mann, האיש היקר והנכבד
[3] d(er ehrbare) H(err) Lipman Schulhof, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden), כ’ה ליפמן שולהאף ז’ל
[4] Sohn d(es ehrbaren) H(errn) Koppl a(us der) h(eiligen jüdischen) G(emeinde) Karlburg. Die Tage בן כ’ה קאפל מק’ק קארלבורג. ימי
[5] seines Lebens waren sorgenvoll und mit Schmerzen, und mit Leid war er vertraut. חיו היו בצער במכאובות וידוע חלי
[6] Dennoch ertrug er seine Leiden in Liebe. S(eine Seele) g(ing hinweg) בכל זאת מקבל יסוריו באהבה י’נ
[7] am Sonntag, 20. Adar II d(es Jahres) 624 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). ביום א’ כ’ אדר שני ש’ תרכד לפק
[8] S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). תנצבה
[9] Hier ruhet
[10] Leopold Schulhof
[11] gestorben am 20. März 1864
[12] im 68. Lebensjahr
[13] Friede seiner Asche


Anmerkungen

Zeile 5: Jesaja 53,3 מכאבות וידוע חלי.

Zeile 7: Fehler im hebräischen Datum: Der 20 Adar II 624 ist Montag, der 28. März 1864. Leopold Schulhof starb am 12. Adar 624 = Sonntag, 20. März 1864.

Der deutsche Inschriftenzusatz ist heute zum Großteil nicht mehr lesbar, es musste auf die Abschrift bzw. die Anmerkungen von Dr. Pinkas Heinrich zurückgegriffen werden.


Biografische Notizen

Leopold (Lipman) Schulhof, Privater aus Karlburg in Ungarn (heute Rusovce im Süden Bratislavas, Slowakei), geb. ca. 1797, verwitwet, gest. 12. Adar II 624 = Sonntag, 20. März 1864 im 68. Lebensjahr in Wien Alsergrund, Seegasse 9 (= jüdisches Krankenhaus) an Lungentuberkulose, begraben 22. März 1864 um 10 Uhr Vormittag am jüdischen Friedhof Währing, allgemeiner Platz

Sterbebuch Wien, Leopold Schulhof, 12. Adar II 624 = Sonntag, 20. März 1864

Sterbebuch Wien, Leopold Schulhof, 12. Adar II 624 = Sonntag, 20. März 1864



Vater: Koppl Schulhof


Personenregister jüdischer Friedhof Währing