Adolph (Ascher) Stern, 09. Siwan 588 (= Donnerstag, 22. Mai 1828)



Die Grabinschrift

Inschrift Adolph Stern: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) פ“נ
[2] ein lauterer und rechtschaffener Mann, der sich vom Bösen fernhielt. Nur איש תם וישר סר מרע אך
[3] Gutes tat er alle Tage seines Lebens. Es ist der Gerechte טוב עשה כל ימיו ה’ה היקר
[4] und Erhabene, d(er ehrbare) H(err), H(err) Ascher, Sohn d(es ehrbaren) H(errn) והנעלה כ“הר“ר אשר בן כ’ה
[5] Feibel Stern, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden), aus Raab. פייבל שטערן ז’ל מראאב
[6] Er verstarb in gutem Namen am Donnerstag, נפטר בשם טוב ביום ה’
[7] 9. Siwan des Jahres 588 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). ט’ סיון שנת תקפח לפק
[8] S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). תנצבה
[9] Hier ruhet
[10] die Hülle des seligen Herrn
[11] Adolph Stern
[12] gest. den 22. Mai 1828
[13] in einem Alter von 37 Jahren


Anmerkungen

Zeile 2: Ijob 1,1 איש…תם וישר…וסר מרע.

Zeile 6: Vgl. Babylonischer Talmud, Traktat, Berachot 17a „…Heil dem, der … mit gutem Namen gestorben ist …“ ‎…אשרי…שנפטר בשם טוב; vgl. auch babylonischer Talmud, Traktat Avot II,8 „…hat er einen guten Namen erworben, hat er etwas für sich erworben“ …קנה שם טוב, קנה לעצמו…. Der gute Name kommt im Gegensatz zu allen anderen geistigen und sittlichen Gütern fast ausschließlich dem Besitzer zugute und bleibt auch nach dem Tod sein Eigen (Hirsch Samson Raphael, Siddur. Israels Gebete, Zürich-Basel 1992, 443); s. auch Avot IV,7 „… Drei Kronen gibt es: die Krone der Tora, die Krone des Priestertums und die Krone des Königtums; die Krone des guten Namens aber erhebt sich über sie“ ‎‏‏ … שלשה כתרים הן: כתר תורה וכתר כהונה וכתר מלכות: וכתר שם טוב עולה על גביהן.

Die hebräische Inschrift ist heute nur mehr schlecht, der deutsche Inschriftenzusatz überhaupt nicht mehr lesbar, die Abschrift bzw. die Anmerkungen von Dr. Pinkas Heinrich waren außerordentlich hilfreich.


Biografische Notizen

Adolph (Ascher) Stern, Handelsmann, verheiratet, geb. ca. 1791 in Raab (= Györ) in Ungarn, gest. 09. Siwan 588 = Donnerstag, 22. Mai 1828 mit 37 Jahren in Stadt Wien Nr. 632 an Lungenlähmung, begraben am jüdischen Friedhof Währing, neben seinem seligen Schwiegervater Moses Ettlinger.

Eintrag Sterbebuch Wien, Adolph (Ascher) Stern, 09. Siwan 588 = 22. Mai 1828

Eintrag Sterbebuch Wien, Adolph (Ascher) Stern, 09. Siwan 588 = 22. Mai 1828



Vater: Feibel Stern


Personenregister jüdischer Friedhof Währing