Personenregister jüdischer Friedhof Währing

Osias (Meir Josua) Künzler, 29. Siwan 610 (= Sonntag, 09. Juni 1850)



Die Grabinschrift

Inschrift KuenzlerO: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) {Levitenkrug} b(egraben) פ {כד של לויים} נ
[2] ein rechtschaffener Mann, gottesfürchtig, d(er angesehene) M(ann), d(er ehrbare) H(err) איש ישר ירא אלקים ה’ה כ’ה
[3] Meir Josua, Sohn des Tora(gelehrten), MORENU מאיר יהושע בן התו’ מהו”ר
[4] Jehuda Löb Künzler Halevi, s(ein Andenken) möge bewahrt werden. יהודה ליב קינצלער הלוי ז”ל
[5] Er verstarb am Sonntag, 29. Siwan 610 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). נפטר ביום א’ כט סיון תרי לפק
[6] S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). תנצבה
[7] Hier ruhet
[8] Herr Osias Künzler
[9] gest. 9. Juni 1850 im 52. Lebensjahr
[10] Beweint von seiner Gattin und Kindern
[11] Friede seiner Asche.


Anmerkungen

Insbesondere der deutsche Inschriftenzusatz kann heute zum Großteil nicht mehr gelesen weden, es mussten die Abschrift bzw. die Anmerkungen von Dr. Pinkas Heinrich herangezogen werden.

Zeile 3: MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).


Biografische Notizen

Osias (Meir Josua/Jesaja) Künzler, geb. ca. 1798, Handelsmann/Kaufmann aus Ratzersdorf in Ungarn (so im Sterbebuch; heute Rača, Stadtteil von Bratislava, Slowakei, lt. Begräbnisbuch wahrscheinlich eher aus Rzeszów, Galizien (heute Polen), verheiratet, gest. 29. Siwan 610 = Sonntag, 09. Juni 1850 um 06h morgens in Wien, Leopoldstraße 697 mit 52 Jahren an Auszehrung, begraben 11. Juni 1850 am jüdischen Friedhof Währing, allgemeiner Platz; lt. Begräbnisbuch Gruppe 8, Nr. 10

Vater: Jehuda Löb Künzler Halevi

1. Ehefrau: Fani (Frumet) Fraenkel, geb. ca. 1807 in Lemberg, Tochter des Arje Löb Fraenkel, gest. 19. Mai 1830 in Wien, begraben am jüdischen Friedhof Währing

2. Ehefrau: Katharina NN

Sohn (von 1. Ehefrau Fani Fraenkel): Leopold (Jehuda Löb) Künzler, geb. ca. 1829 in Wien, Spediteur, ledig, gest. 02. Oktober 1857 in Wien mit 28 Jahren an Lungentuberkulose, begraben am jüdischen Friedhof Währing


Personenregister jüdischer Friedhof Währing