Personenregister jüdischer Friedhof Währing

Israel Gansl, 28. Cheschwan 611 (= Sonntag, 03. November 1850)



Die Grabinschrift

Inschrift Israel Gansl: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ”נ
[2] der Knabe Israel, Sohn d(es ehrbaren) H(errn), הילד עשראל בן כה
[3] Itzik Gansl aus Brodi. איצק גאנזל מבראדי
[4] Er verstarb am Dienstag, 28. Kislev נפטר ביום ג כח כסלו
[5] [611] n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תריא לפק תנצבה
[6] Hier ruhet
[7] Israel Gansel
[16] gestroben 5. November 1850.


Anmerkungen

Zeile 3: Uherský Brod (Deutsch Ungarisch Brod), Tschechien.

Zeile 4: Problem mit dem Sterbedatum, s.u. “Biografische Notizen”.

Zeile 16: Dr. Pinkas Heinrich weist in seinen Anmerkungen und Korrekturen darauf hin, dass ursprünglich 1856 graviert war, dies dann überkittet wurde mit dem richtigen Datum 1850, diese Kittung aber wieder herausgefallen ist. Zum Problem des Sterbedatums s.u. “Biografische Notizen”.


Biografische Notizen

Israel Gansl, geb. ca. 1846, sehr wahrscheinlich in Deutsch Ungarisch Brod, Tschechien, gest. 28.Cheschwan 611 = Sonntag, 03. November 1850 um 06 Uhr am Morgen an Masern in Wien Leopoldstadt 756. Das ist das Sterbedatum des Eintrags im Sterbebuch. Begraben am 05. November am jüdischen Friedhof Währing, alte Nr.: 2339, neu: Gruppe 7, Nr. 137.
Zum Sterbedatum:
Hebräische Grabinschrift: Dienstag, 28. Kislew 611 = Dienstag, 03. Dezember 1850
Deutscher Inschriftenzusatz: 05. Dezember 1850 = Donnerstag, 30. Kislew 611 = 1. Neumondtag Tevet 611
Sterbebuch und Gräberbuch: 03. November 1850 = Sonntag, 28. Cheschwan 611

Vater: Isak Gansl, geb. ca. 1794, Kleinhändler / Produktehändler aus Ungarisch Brod, Tschechien, gest. 24. November 1862, begraben am jüdischen Friedhof Währing
Mutter: Katharina (Gütel) Heller, geb. ca. 1803, aus Třešť in Tschechien, gest. 03. April 1870, begraben am jüdischen Friedhof Währing


Personenregister jüdischer Friedhof Währing