Personenregister jüdische Grabsteine Ebenfurth


N. N., 401? = 1640/41?

Grabsteinfragment N. N., 1640/41?

Grabsteinfragment N. N., 1640/41?



Die Grabinschrift

nn1640-41: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] des Jahres 4[01] n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). שנת ת[א] לפק
[2] S(eine / Ihre Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). ת”נ”צ”ב”ה”


Anmerkung:

Zeile 1: Vom Platz her ist zu vermuten, dass nach dem ת (Zahlenwert 400) nur noch ein einziger hebräischer Buchstabe steht, und zwar einer, der eine Zehner- oder Einerzahl darstellt.
Von den Zehnerzahlen kommen ‒ historisch gesehen ‒ nur י (Zahlenwert 10 = 16049/50), כ (Zahlenwert 20 = 1659/60) oder ל (Zahlenwert 30 = 1669/70) in Frage, da die Grabsteine sehr wahrscheinlich alle aus der Zeit vor der Vertreibung der Juden aus Ebenfurth 1671 stammen (siehe einleitenden Artikel “Heute ist Sonntag, der 8. Tevet 383“). Als Einerzahl kommen m.E. nur א (Zahlenwert 1 = 1640/41), ה (Zahlenwert 5 = 1644/45) oder ח (Zahlenwert 8 = 1647/48) in Frage, am wahrscheinlichsten scheint mir א zu sein, also 5401 = 1640/41.


Personenregister jüdische Grabsteine Ebenfurth