Ignatz (Nachum) Neufeld, 23. Nisan 667 (Schabbat Abend, 06. April 1907)

Der Grabstein befindet sich am jüdischen Friedhof Graz.


Grabstein Ignatz (Nachum) Neufeld, 23. Nisan 667 = Schabbat Abend, 06. April 1907

Grabstein Ignatz (Nachum) Neufeld, 23. Nisan 667 = Schabbat Abend, 06. April 1907



Die Grabinschrift

Inschrift Ignatz Neufeld: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ”נ
[2] der geachtete und getreue Mann, reich האיש היקר ונאמן רב
[3] an Werken, auserwählt, geehrt. פעלים בוחר נכבד
[4] Er handelte alle seine Tage נשא ונתן כל ימיו
[5] in Treue, [d(er teure) M(ann), d(er ehrbare) H(err), H(err)] [ה”ה הה’ ה’]
[6] Nachum Neufeld. נחום נייפעלד
[7] Er starb am 23. und wurde begraben am מת ביום כ”ג ונקבר ביום
[8] 25. des Monats Nisan 667 n(ach der kleinen Zeitrechnung). כ”ה לירח ניסן תרסז ל”
[9] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה
[10] Ignatz Neufeld
[11] gest. am 7. April,
[12] im 65. Lebensjahr.
[13] 1907

Sockel

Inschrift Ignatz NeufeldS: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] O Vater schlummre sanft hiernieder
[2] Oft von uns beweint,
[3] Bis des Himmels Frieden
[4] Wieder uns vereint.


Anmerkungen

Zeile 2/3: 2 Samuel 23,20 רב פעלים.

Zeile 4/5: Vgl. babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 31a “In der Stunde, wenn man einen Menschen zum Gericht bringt, fragt man ihn: ‘Hast du deinen Handel in Redlichkeit betrieben’?…” בשעה שמכניסין אדם לדין אומרים לו נשאת ונתת באמונה…. Es “… ist dies die erste Frage, die an den Menschen im Jenseits gerichtet wird.”
(Wachstein B., Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540(?)-1670, Quellen zur Geschichte der Juden in Deutsch-Österreich, hrsg. von der historischen Kommission der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien, IV, Wien 1912, Seite 128)


Biografische Notizen

Ignatz (Nachum) Neufeld, geb. 20. Februar 1842 in Lackenbach, Hausierer, verheiratet, gest. 23. Nisan 607 = der 8. Pesachtag = Schabbat Abend, 06. April 1907 an Magenkrebs in Semriach (= Marktgemeinde in Graz Umgebung). Im Sterbebuch: 6. April, am Grabstein: 7. April, wohl weil offenbar vom hebräischen Datum errechnet ohne Berücksichtigung der Abendstunden, begraben am 25. Nisan 667 = Dienstag, 09. April 1907 auf dem jüdischen Friedhof Graz



Vater: Salo(mon) Neufeld, gest. 04. Dezember 1885, begraben am jüdischen Friedhof Graz

Mutter (sehr wahrscheinlich): Rosa/Rosina (Rachel) Neufeld, geb. Preis 1816, gest. 23. Oktober 1894, begraben auf dem jüdischen Friedhof Graz

Bruder (sehr wahrscheinlich): Karl/Carl (Koppel) Neufeld, gest. 07. November 1889, begraben auf dem jüdischen Friedhof Graz

Ehefrau: Marie Preis, geb. ca. 1851, “aus Lackenbach”, Tochter des Peter Preis, Handelsmann, und der Jeanette (Netty), geb. Deutsch (nicht im Geburtsbuch von Lackenbach gefunden. Der letzte Eintrag eines Kindes von Peter Preis und Netty Deutsch ist vom 05. Juli 1848, Tochter Saly. Möglicherweise waren die Eltern bei der Geburt von Marie schon wo anders hingezogen, mit “aus Lackenbach” kann daher nur die Zuständigkeit gemeint sein), Heirat am 01. Juli 1873 in Graz, wh. Willendorf bei Neunkirchen

Eintrag Hochzeitsbuch Graz, Ignatz Neufeld und Marie Preis, 01. Juli 1873

Eintrag Hochzeitsbuch Graz, Ignatz Neufeld und Marie Preis, 01. Juli 1873




Über die Kategorie “Cheder”