Personenregister jüdischer Friedhof Kobersdorf

Josefa / Pepi / Paulina (Feierl bzw. Peierl) Alt, geb. Neumann, 25. Adar 650 (= Montag, 17. März 1890)

Grabstein Josefa (Feierl) Alt, geb. Neumann, 25. Adar 650 = Montag, 17. März 1890

Grabstein Josefa (Feierl) Alt, geb. Neumann, 25. Adar 650 = Montag, 17. März 1890



Die Grabinschrift

Inschrift Josefa Alt: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) פ“נ
[2] eine Frau, d(ie) W(ürdige), die Rabbinersgattin, F(rau) אשה הה הרבני מ
[3] […?] Feierl […], […?] פיירל [.כ.]
[4] Ehefrau des Rabbiners, des überragenden Gelehrten, des MORENU Abraham אשת הרב הגאון מוה אברהם
[5] Ehefrau des Rabbiners, des überragenden Gelehrten, des MORENU Abraham אשת הרב הגאון מוה אברהם
[6] Elieser Seev Alt, V(orsitzender) d(es) G(erichtshofes) hier. אליעזר זאב אלט אבד דפה
[7] (Sie verstarb) am 25. Adar II 650 n(ach der kleinen Zeitrechnung). ביום כה אדר שנת תרן ל“
[8] Wasserbäche strömten aus unseren Augen. פלגי מים תרדו עינינו
[9] Ihre Hand streckte sie aus dem Bedürftigen und dem Armen. ידיה שלחה לאביון ולעני
[10] Es gibt guten Lohn für ihr Tun. יש שכר טוב לפעלתה
[11] Zur Tora und zum Gottesdienst hast du deine Kinder herangezogen. לתורה ולעבודה גדלת בניך
[12] Trost ist es uns, dass deine Seele im Himmel ist, זאת נחמתנו שנפשך בשמים
[13] um dich dort zu erfreuen am Licht des Lebens. להתענג שמה מאור החיים
[14] I(hre Seele) m(öge) e(ingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). תנצבה


Anmerkungen

Zeile 3: Nach dem Namen sind (für mich nicht les-bzw. verstehbare) hebräische Buchstaben zu sehen. Möglicherweise auch vor dem Namen. Ein Segen wie ז“ל „ihr Andenken möge bewahrt werden“ kommt aber m.E. schon allein deshalb nicht in Frage, da in Zeile 4 ohnehin ע“ה „auf ihr sei der Frieden“ deutlich zu lesen ist.

Zeile 5: MORENU bedeutet wörtlich „u(nser) L(ehrer), H(err)“. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als „synagogaler Doktortitel“ (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Zeile 7: „Sie verstarb“ (נפטר, נפ“, מתה o.Ä. fehlt in der Inschrift, muss aber wohl ergänzt werden.

Zeile 8: Vgl. Psalm 119,136 פלגי מים ירדו עיני „Wasserbäche strömten aus meinen Augen…“.

Zeile 9: Sprüche 31,20 כפה פרשה לעני וידיה שלחה לאביון „Sie öffnet ihre Hand für den Bedürftigen und reicht ihre Hände dem Armen“.

Zeile 10: Jeremia 16: Rachel weint um ihre Kinder und der Herr spricht zu ihr כה אמר יהוה מנעי קולך מבכי ועיניך מדמעה כי יש שכר לפעלתך נאם יהוה… „So spricht der HERR: Verwehre deiner Stimme das Weinen und deinen Augen die Tränen! Denn es gibt einen Lohn für deine Mühe – Spruch des HERRN…“.


Biografische Notizen

Josefa / Pepi / Paulina (Feierl bzw. Peierl) Alt, geb. Neumann ca. 1829, Rabbinersgattin, gest. 25. Adar 650 = Montag, 17. März 1890 mit 61 Jahren an Bauchfellentzündung in Wien, 9. Bezirk. Begraben am 19. März 1890 in Kobersdorf neben ihrer Schwiegermutter und nahe ihrem Ehemann.

Eintrag Sterbebuch Kobersdorf, Josefa Alt, 17. März 1890

Eintrag Sterbebuch Kobersdorf, Josefa Alt, 17. März 1890


Vater: Bezalel Neumann, gest. 23. November 1881, begraben am jüdischen Friedhof Kobersdorf

Ehemann: Lázar Wolf (Abraham Elieser Se’ev) Alt, geb. 1822, Rabbiner in Kobersdorf 1873-1898, gest. 07. April 1898 in Kobersdorf, begraben am jüdischen Friedhof Kobersdorf neben seinen Eltern und seiner Ehefrau

Töchter:

Amalia Lipschitz, geb. Alt ca. 1853 (kein Eintrag im Geburtsbuch Kobersdorf, Quelle: geni.com), Kaufmannsgattin, aus Kobersdorf gebürtig, nach Kottingbrunn (Niederösterreich) zuständig, verheiratet, Wohnort: Wien II, Große Schiffgasse 6, gest. 05. September 1912 um 19.30h an Zellgewebsentzündung in Wien IX, Alserstraße 4 (Allgemeines Krankenhaus), begraben am jüdischen Friedhof Baden bei Wien

Eintrag Sterbebuch Wien, Amalia Lipschitz, 05. Dezember 1912

Eintrag Sterbebuch Wien, Amalia Lipschitz, 05. Dezember 1912



Hermine / Minni Alt, geb. 06. Juli 1861 in Kobersdorf

Eintrag Geburtsbuch Kobersdorf, Minni Alt, 06. Juli 1861

Eintrag Geburtsbuch Kobersdorf, Minni Alt, 06. Juli 1861



Peppy Alt = Cathrina (Gali) Alt?, geb. 01. Oktober 1863 in Kobersdorf (siehe geni.com), gest. 29. Juni 1871 (keinen Eintrag im Sterbebuch Kobersdorf gefunden)

Eintrag Geburtsbuch Kobersdorf, Peppy Alt, 01. Oktober 1863

Eintrag Geburtsbuch Kobersdorf, Peppy Alt, 01. Oktober 1863



Julia Alt

Söhne:

Moses Alt, geb. 1859 in Kobersdorf (kein Eintrag im Geburtsbuch Kobersdorf, Quelle: geni.com), gest. 26. Oktober 1924 in Kobersdorf, begraben am jüdischen Friedhof Kobersdorf eine Reihe hinter seinen Eltern und Großeltern und eine Reihe vor seinen Kindern Esther Alt und Sigmund (Bezalel) Alt.

Ferdinand (Efraim) Alt, geb. 1869 in Sopron (Ungarn), Quelle: geni.com

David Alt, geb. in Kobersdorf (kein Eintrag im Geburtsbuch Kobersdorf, Quelle: geni.com), gest. 1922

Iszel Alt, Quelle: geni.com


Mehr über die Familie Alt in unserem Blogartikel „Familienfoto„.


Personenregister jüdischer Friedhof Kobersdorf