Archive younger Jewish cemetery Eisenstadt

Solomon (Shalom) Kutna 16 Schvat 669 (= Sunday, February 07, 1909)

Location Number: 219

  • Grabstein Kutna Salomo - 07. Februar 1909

    Photos 1993

  • Grabstein Kutna Salomo - 07. Februar 1909

    Photos 2016


The grave inscription

Inscription Solomon Kutna: Line righteous transcription and translation
[1] He came home in peace in order to u (sw). Import peace will rest on etc.
[2] H (ier is) g (eborgen) Pat
[3] the rabbi, the ring (sum) famous scholar. The famous Gaon Rabbi State "
[4] To fame and reputation, in wisdom and understanding There and kudos. Wisdom and science
[5] he was the splendor of his people and his jewelry. He bmühte with a good living His glory and splendor wishers
[6] Herrscherhaus dem, d (r) and (rhabene) H (err), the Morenu, the (NSER) L (ehrer) u (n) R (ab) b (inert) בחצר המלך אד”מו”ר מ”ו ה”רר ‎‏‏
[7] Kutna Schalom Hello Kutno
[8] From the days of his youth in the spirit of G (Otte) began umherzutreiben him Starting from the time of his comrades in the wind, and then it
[9] and he led a h (piece) Fight against those who wanted to destroy religion. And fought the war, against the destroyers of religion
[10] He tried the power of the Torah and the banner of pure faith Karen tried to lift the Torah and flag
[11] uphold. Not by might and power, Pure Faith Not by might nor power
[12] but with a weighty spirit he spoke with verständigem heart. That if the wind Kabir said a wise mouth and heart
[13] His advice was wonderful, and he increased the insight into advanced Tip amazed to increased resourceful old
[14] Older. He sought, in the meeting places of the people with blazing voice And demanded the return passionate voice choirs with
[15] to kindle the fire of faith. Flames religion
[16] He had the Rabbinatssitz held in much (s) communities. Sat on the throne Chief Harav communities
[17] Last wa (er r) V (hairman) d (it) G / erichtshofes) and leader of our community ובאחרונה ה’ אב”ד ומנהיג קהלתנו ‎‏‏
[18] here 39 continuous years. He taught many Here tel consecutive years and put students'
[19] Pupil (s) and has written several useful books. Many guys some useful books.
[20] He put We (rt) that his praise will not increase. He said there was' no increase praise
[21] He died (n good) N (amen) on 16 Schvat of the year נפטר בש”ט ביום ט”ז שבט שנת ‎‏‏
[22] Shalom Kutna, d (as memory) d (it just) m (ÖGE be preserved) n (ah) K (linen) Z (eitrechnung). ש’ל’ו’ם’ ק’ו’ט’נ’א’ ז’צ’ל’ לפ”ק ‎‏‏
[23] S (a) S (Eele) m (ÖGE be involved) i (m Confederation) d (it lives). Tntzbh

base

Inscription Solomon Kutna base: Line righteous transcription and translation
[1] Pongratz



Remarks

Line 1: Jes 52,2; “… auf seine Lager zu ruhen” ist die Fortsetzung des Verses, der endet mit “… der auf dem geraden Weg geht”. Dieser Vers kommt u.a. im Gebet vor, das im Trauerhaus vor dem Lernkaddisch gesprochen wird.

Line 4: Zefanja 3.20 There and kudos, see. also esp. Deuteronomy 26:19.

2 Chr 1,10.11 Intelligent and scienceץ

Line 5: Vgl. Deut 23,7 “Nicht sollst du dich bemühen um ein gutes Auskommen mit ihnen…” Will not be required to finance and Tbtm ....

Line 6: MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (see Bernhard Wachstein, The Inscriptions of the Old Jewish Cemetery in Vienna, 1st part 1540 (?) - 1670, 2nd part 1696-1783, Vienna 1912, 2nd part, p. 15).

Zeile 9: Wörtl.: “einen Krieg G(ottes)”.

Line 10: Vgl. Psalm 89,18 “…du erhöhst unsere Kraft …” …תרים קרננו u.a.

Zeile 11: Sacharja 4,6 לא בחיל ולא בכח.

Line 12: Vgl. Ijob 8,2 “…heftiger Wind sind die Worte deines Mundes” …ורוח כביר אמרי פיך.

Sprüche 14,33 u.a. בלב נבוןץ

Zeile 13: Jesaja 28,29 הפליא עצה הגדיל תושיה; s. auch Sprüche 8,14.

Zeile 14: Psalm 68,27 במקהלות; vielleicht wurde dieses Wort in der Inschrift gewählt, um auch Numeri 33,25 zu assoziieren, wo מקהלות als Eigenname einer Wüstenstation zu finden ist. Auch Psalm 29,8 spricht von der Stimme des Herrn in der Wüste (s.u.). In der Grabinschrift könnte also bewusst das aus der Liturgie (Gebet “Der ewig wohnt…” שוכן עד… im Morgengebet für Schabbat etc.) bekannte Wort für “Sammelplatz” deshalb gewählt worden sein, um mit dem Bild der Wüste den brachliegenden Glauben anzudeuten.

Zeile 14/15: Psalm 29,7 קול יהוה חצב להבות אש.

Zeile 18: Die beiden hebräischen Buchstaben, deren Zahlenwert “39” ergibt, sind hier so umgestellt, das sich – als Wort gelesen – nicht die Lesung “heimlich”, sondern “Tau” ergibt. Vgl. dazu Tanchuma Buber Toldot 19 “Der Tau ist ein Zeichen für die Auferweckung der Toten…” (s. Stemberger G., to doctrine of resurrection in rabbinic literature, in: Studies to rabbinic Judaism, Stuttgart 1990, 47-88 [= Kairos 15 (1973) 238-266], page 54-58.).

Line 21: Vgl. Berachot 17a “…Heil dem, der … mit gutem Namen gestorben ist …” Blessed are those who died in the name of good ...; vgl. auch babylonischer Talmud, Traktat Avot II,8 “…hat er einen guten Namen erworben, hat er etwas für sich erworben”. Der gute Name kommt im Gegensatz zu allen anderen geistigen und sittlichen Gütern fast ausschließlich dem Besitzer zugute und bleibt auch nach dem Tod sein eigen (Hirsch Samson Raphael, Siddur. Israel's prayers, Zurich-Basel 1992 443); s. auch Avot IV, 7 “… Drei Kronen gibt es: die Krone der Tora, die Krone des Priestertums und die Krone des Königtums; die Krone des guten Namens aber erhebt sich über sie” ... Three Crowns are: Keter Torah crown of priesthood and the crown: the crown of a good name surpasses them.

Line 22: Über den Buchstaben des Eigennamens sowie über jenen der abbrevierten Euphemie “d(as Andenken) d(es Gerechten) m(öge bewahrt werden)” befinden sich Punkte, die hier in der hebräischen Abschrift durch Einzelstriche deutlich gemacht wurden. Die Jahreszahl ergibt sich durch das Addieren der Zahlenwerte besagter Buchstaben.

biographical notes

Solomon (Schalom) Kutno, Upper rabbi; b May 25, 1826, wh: Unterberg Eisenstadt.

Father: Aaron Kutna, Oberrabbiner in Tata
Mother: Maria Löbl

1. Wife: Katharina (Sara Gütel) Kutna, D. 01 November 1903

2. Wife: Charlotte Bienenfeld, Go. September 21, 1905

Daughter: Emilie (Sara Mirl Haya) Prince, D. 02 February 1905

Son: Gabriel Kutna, D. The age of 19 on June 17, 1874 buried at the Jewish cemetery older Eisenstadt.

Matriken Tod Salomon Kutna

Matriken Tod Salomon Kutna


Kutna succeeded as chief rabbi of Eisenstadt Dr. Israel Hildesheimer; u.a. Verfasser von “Atheret Scholaum Weemet” Ateret peace and truth, “Homilien, Erläuterugen wie auch Erklärungen schwieriger Schriftstellen Holy convocations und Sprüchen der Weisen” מאמרי חז”ל, 1. Bändchen, Eisenstadt 1894 (hebr.; gedruckt in Raschischrift); Rabbiner Kutna wird auf dem Titelblatt als “Bezirksrabbiner” bezeichnet.

In seiner Grabinschrift heißt es u.a.: “Most recently, he was chairman of the Court and Head of our church here, 39 continuous years. He taught many students and wrote several useful books. He made a point that his praise will not increase“.

Siehe dazu besonders auch “Hildesheim and Kutna: Two rabbis Eisenstadt” von Josef Nobel.

Material and dimensions of the grave stone

Marble, 237/88/50


Archive younger Jewish cemetery Eisenstadt