Zur Übersichtsseite – Zum Fund und zum Ziel und Zweck dieser Dokumentation

Fragment eines Grabsteins – NN, 5484 = 1723/24

Es handelt sich um ein Fragment eines Grabsteins. Auf der rechten Seite fehlen mit Sicherheit große Teile der Inschrift. Oben und links fehlt nach Besichtigung des Originalsteins mit großer Sicherheit nichts: Gehen wir davon aus, dass die ersten drei Zeilen auf Reim enden, würde das jedenfalls auch darauf hindeuten, dass links nichts fehlt. Ob in Zeile 4 etwas fehlt, kann ich nicht beurteilen und in Zeile 5 fehlt der letzte Buchstabe der abbreviierten Schlusseulogie, das ה. Allerdings ist das m.E. eine Ungenauigkeit des Steinmetzes, siehe Anmerkung unten.

Maße: Länge: 70cm, Breite: 23cm, Höhe: 10.5cm

Grabsteinfragment NN, 1723/24

Grabsteinfragment: NN, 1723/24



Die Inschrift

Inschrift Fragment NN, 1723/24: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] […] […פונה]
[2] […] […טנה]
[3] […] […פורה]
[4] […] am Vorabend des […] בערב
[5] 484 (= 1723/24) תפד
[6] S(eine Seele / Ihre Seele) m(öge eingebunden sein) [i(m Bund) d(es Lebens)]. תנצב[ה]


Anmerkung

Zeile 5: Ich vermute insbesondere aufgrund der Tagesangabe in Zeile 4 hier die Jahreszahl (das Sterbedatum).

Zeile 6: Wenn wir davon ausgehen, dass links nichts fehlt, müssten das ב und das ה als Quasi-Ligatur geschrieben sein, was freilich nur denkbar ist, wenn dem Graveur der Fehler passierte, dass er mit der Zeile nicht auskam.



Johannes Reiss, im Oktober 2019