Das Österreichische Jüdische Museum lädt gemeinsam mit der Freistadt Eisenstadt herzlich ein zur

feierlichen Enthüllung der neuen Gedenktafel für die ehemalige Gemeindesynagoge Eisenstadt,

19. Oktober 2022, 18.00 Uhr,

Österreichisches Jüdisches Museum, Unterbergstraße 6, 7000 Eisenstadt.


Programm

Enthüllung der Gedenktafel: Mag. Thomas Steiner, Bürgermeister der Freistadt Eisenstadt

Gedenkrede: Mordechai Rodgold MBA, Botschafter des Staates Israel

Projektion der Synagoge auf jenes Haus, das heute am Platz der ehemaligen Gemeindesynagoge steht

Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung „Die Schul‘. Eine Mikro-Ausstellung über die ehemalige Gemeindesynagoge Eisenstadt“

Buffet


Die ehemalige Gemeindesynagoge von Eisenstadt wurde in den 1830er Jahren an für das jüdische Eisenstadt zentraler Stelle, in der heutigen Unterbergstraße, errichtet. Sie wurde 1938 im Zuge der Vernichtung der jüdischen Gemeinde zerstört, schließlich wurde die Stelle abermals bebaut. Die neue Gedenktafel soll an diesem Ort der ehemaligen Gemeindesynagoge in zeitgemäßer Form ein Denkmal setzen.

Im Rahmen der Enthüllung der Gedenktafel wird die ehemalige Gemeindesynagoge durch die Projektion einer historischen Fotografie in besonderer Weise visualisiert. Ebenfalls eigens zur Enthüllung der Gedenktafel findet die Ausstellung „Die Schul‘. Eine Mikro-Ausstellung über die ehemalige Gemeindesynagoge Eisenstadt“ statt: Sie kann ‒ nur am 19. Oktober 2022 ‒ von 10 bis 22 Uhr besichtigt werden, Eintritt frei.

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 19. Oktober 2022 in der Unterbergstraße in Eisenstadt begrüßen zu dürfen, wünschen allen jüdischen Leserinnen und Lesern unseres Newsletters ein fröhliches Sukkot und
verbleiben
mit den besten Grüßen aus Eisenstadt

Johannes Reiss und das Team des ojm