Koschere Melange

Das Blog des Österreichischen Jüdischen Museums - ISSN 2410-6380

Kategorie: Friedhof Eisenstadt (älterer)

Abeles Wolf – 13. Februar 1849

Wolf ben Josef Abeles, 21. Schvat 609 (= Dienstag, 13. Februar 1849) S-13 (Wachstein 851) Die Grabinschrift האלוף המרומם הר“ר וואלף ב“המנוח התורני מו“ה יוסף אבלעס נפטר יום ג’ כ“א…

Wolf ben Josef Abeles, 21. Schvat 609 (= Dienstag, 13. Februar 1849)

S-13 (Wachstein 851)

  • Grabstein Wolf ben Josef Abeles, 21. Schvat 609
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor S


Die Grabinschrift

האלוף המרומם הר“ר וואלף ב“המנוח התורני מו“ה יוסף אבלעס
נפטר יום ג’ כ“א שבט שנת תר“ט לפ“ק

פ“נ
איש תורני מושלם במעלות ומדות
בחצי ימיו עזב ליגון ואנחות
ביתו ובניו הקטנים וקטנות
גויו נחתל פה תוך רגבי אדמות
ונשמתו תשכון למעלה במנוחות שאננות

תנצב“ה


Anmerkungen

Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht mit Sicherheit möglich, da unsere festgesetzten Konventionen nicht zutreffen. Allerdings ist die heute nicht mehr vorhandene, jedoch von uns erschlossene Standortnummer 608 so eindeutig, dass die Zuordnung sehr wahrscheinlich ist.

Die Zeilengerechtigkeit kann aufgrund des Reimes nur in der Eulogie gewährleistet werden.



Zeile 1 „Der Vorsteher, der Ehrhabene“. המרומם „Der Erhabene“ weist auf einen Mann höheren Alters hin.
Weiters wird der Vater des Verstorbenen, ebenfalls in Zeile 1, als Toragelehrter, der die Morenutitulatur führt, bezeichnet.

Zeile 3 der Eulogie: „Sein Haus und seine großen und kleinen Kinder“.

MORENU bedeutet wörtlich „u(nser) L(ehrer), H(err)“. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als „synagogaler Doktortitel“ (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt


Keine Kommentare zu Abeles Wolf – 13. Februar 1849

Goldschmidt Rebekka – 14. Juli 1765

Rebekka, Frau Ahron Zoref, 25. Tammus 525 (= Sonntag, 14. Juli 1765) ב-R5 (Wachstein 299) Die Grabinschrift פ“ט אשה הגונה רבקה אשת כ’ אהרן צורף ז“ל נפטרת ונקברת יו’ א’…

Rebekka, Frau Ahron Zoref, 25. Tammus 525 (= Sonntag, 14. Juli 1765)

ב-R5 (Wachstein 299)

  • Grabstein Rebekka, Frau Ahron Zoref, 25. Tammus 525
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor Bet


Die Grabinschrift

פ“ט
אשה הגונה רבקה
אשת כ’ אהרן צורף
ז“ל נפטרת ונקברת
יו’ א’ כ“ה תמוז תקכ“ה לפ“ק

תנצב“ה


Anmerkungen

Die Inschrift wirkt auf den ersten Blick, je nach Licht bzw. Beleuchtung, einigermaßen, trotzdem birgt sie erhebliche Leseschwierigkeiten. Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht mit 100% Sicherheit möglich, da unsere festgesetzten Konventionen nicht zutreffen. Allerdings ermöglicht uns die heute nicht mehr sichtbare, aber von uns erschlossene Standortnummer 767, zusammen mit den wenigen einigermaßen gut lesbaren Textstellen eine an Sicherheit grenzende Zuordnung.


Biografische Notizen

Ehemann (wahrscheinlich): Ahron Goldschmidt, gest. 11. Februar 1755


Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt


Keine Kommentare zu Goldschmidt Rebekka – 14. Juli 1765

Eibschitz Golde – ohne Datum

Golde Frau Meir Eibschitz, ohne Datum N-39 (Wachstein 1131) Die Grabinschrift פ“ט גאלדי אשת ה’ (מ)איר אייבש(יץ) ז“ל תנצב“ה Anmerkungen Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht mit Sicherheit möglich, da…

Golde Frau Meir Eibschitz, ohne Datum

N-39 (Wachstein 1131)

  • Grabstein Golde Frau Meir Eibschitz, ohne Datum
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor N


Die Grabinschrift

פ“ט
גאלדי אשת ה’ (מ)איר אייבש(יץ) ז“ל

תנצב“ה


Anmerkungen

Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht mit Sicherheit möglich, da unsere festgesetzten Konventionen nicht zutreffen. Allerdings ermöglicht uns die heute nicht mehr sichtbare, aber von uns erschlossene Standortnummer 839 eine sehr wahrscheinliche Zuordnung.

Wachstein listet den Grabstein unter „Mangelhaft datierte und undatierte Grabschriften“.


Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt


Keine Kommentare zu Eibschitz Golde – ohne Datum

Kamen Rösel – ohne Datum

Rösel Tochter Wolf Kamen, Av … N-7 (Wachstein 1136) Die Grabinschrift פ“ט הבתולה המהוללה מ’ ריזל בת כ’ וואלף קאמן נקברה … אב … ש … תנצב“ה Anmerkungen Die Zuordnung…

Rösel Tochter Wolf Kamen, Av …

N-7 (Wachstein 1136)

  • Grabstein Rösel Tochter Wolf Kamen, Av
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor N


Die Grabinschrift

פ“ט
הבתולה המהוללה מ’ ריזל
בת כ’ וואלף קאמן נקברה …
אב … ש …

תנצב“ה


Anmerkungen

Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht mit Sicherheit möglich, da unsere festgesetzten Konventionen nicht zutreffen. Allerdings ermöglicht uns die heute nicht mehr sichtbare, aber von uns erschlossene Standortnummer 539 eine sehr wahrscheinliche Zuordnung.

Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt


Keine Kommentare zu Kamen Rösel – ohne Datum

N. N.

N. N. N-6 (Wachstein ?) Anmerkungen Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht möglich, da unsere festgesetzten Konventionen nicht zutreffen. Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt

N. N.

N-6 (Wachstein ?)

  • Grabstein N. N. N-6
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor N


Anmerkungen

Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht möglich, da unsere festgesetzten Konventionen nicht zutreffen.

Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt


Keine Kommentare zu N. N.

Duschak Mirl – 01. Dezember 1831

Mirl Tochter Isaschar Jehuda, Frau Jakob Duschak, 26. Kislew 592 (= Donnerstag, 01. Dezember 1831) R-7 (Wachstein 690) Die Grabinschrift הגבירה והצנועה במעשיה מרת מיכל בת המנוח ה’ יששכר יהוד…

Mirl Tochter Isaschar Jehuda, Frau Jakob Duschak, 26. Kislew 592 (= Donnerstag, 01. Dezember 1831)

R-7 (Wachstein 690)

  • Grabstein Mirl Tochter Isaschar Jehuda, Frau Jakob Duschak, 26. Kislew 592
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor R


Die Grabinschrift

הגבירה והצנועה במעשיה מרת מיכל בת המנוח
ה’ יששכר יהוד ז“ל ואשת התו’ השלם ה’ יאקב דושאק יצ“ו נפטרת ונקברת
בשם טוב ביום ד’ ב’ דחנוכה תקצ“ב לפ“ק

פ“ט
מנוחת יציאתה רוממות לנשמתה
ידיה פרשה לעני’ ואביוני’ דמתא
רחמנית וגומלת חסד תמיד היתה
לב בניה לדרכי אמת ויושר הטתה
דרישת וחקירת שלום אמרה קדמה

תנצב“ה


Anmerkungen

Die Zuordnung dieses Grabsteins ist nicht mit Sicherheit möglich, da unsere festgesetzten Konventionen nicht zutreffen. Allerdings ist die heute nicht mehr vorhandene, jedoch von uns erschlossene Standortnummer 597 so eindeutig, dass die Zuordnung sehr wahrscheinlich ist.


Zeile 2b/3 (in der Transkription oben): „Sie verstarb und wurde begraben in gutem Ruf am Tag 4 (= Mittwoch), dem 2. Chanukkatag 592“. Der 26. Kislew war jedoch ein Donnerstag.


Biografische Notizen

Ehemann: Jakob Duschak, gest. 04. März 1841


Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt


Keine Kommentare zu Duschak Mirl – 01. Dezember 1831

Finde:

Generic selectors
Nur exakte Ergebnisse
Suche im Titel
Suche im Inhalt
rl_gallery
Filter nach Kategorien
Abbazia / Opatija
Cheder
Ebenfurth
Fiume / Rijeka
Friedhof Eisenstadt (älterer)
Friedhof Eisenstadt (jüngerer)
Friedhof Kobersdorf
Friedhof Mattersburg
Friedhof Triest
Friedhof Währing
Genealogie
Karmacs
Kunst und Kultur
Leben und Glaube
Mitbringsel / Souvenirs
Podcasts
Salischtschyky / Zalishchyky
nach oben